Allgemein, Deutschland, maddyswelt
Kommentare 1

Seen der Uckermark

Brandenburg, Uckermark, Boitzenburg

Wenn man mich derzeit fragt, was ich am Wochenende so mache, erwidere ich häufig: „Ihr findet mich in der Uckermark.“

Was mir in den letzten Jahren die Mecklenburger Seenplatte (und das beschauliche Dörfchen mit dem süßen Namen Kakeldütt) war, ist mir nun wieder das Gebiet zwischen Prenzlau, Fürstenberg, Zehdenick und Templin. Die Uckermark ist inzwischen zum (Zweit-)Wohnsitz vieler Berliner avanciert und so verwundern auch nicht die vielen B-Autokennzeichen auf den Straßen und Hinterhöfen. Manch ein Uckermärker ruft uns schon zu, dass hier die „Buletten“ alles wegkaufen.

Knapp 600 Seen locken die Großstädter in die eiszeitlich geprägte Jungmoränenlandschaft, die alles andere als langweilig und monoton daherkommt. Schroff, wild und doch wunderschön, zieht sie viele Naturliebhaber aller Altersgruppen in den Bann.

Kölpinsee, Uckermark

Wenn ich durch duftende Wiesen spaziere und auf holprigen Feld- und Waldwegen entlangfahre, die fast immer irgendwo etwas Unentdecktes preisgeben, wähne ich mich sofort auf einer kleinen Reise. Die Großstadt ist dann weit weg. Den Entdeckerdrang kann man in der Uckermark wunderbar ausleben. Wer träumt am Ende eines Ausflugstages nicht von einem Haus am See?

Brandenburg, Uckermark, Damitzower Schloss-SeeBrandenburg, Uckermark, Boitzenburg

Vielleicht ist es auch ein bisschen Nostalgie, die in meiner Leidenschaft für die Uckermark mitschwingt. Die erste Reise, an die ich mich aus meiner Kindheit noch erinnere, führte mich nach Lychen. Zwei verregnete Wochen, die uns dennoch nicht von Aktivitäten in und auf den Seen abbrachten.

Uckermark

Meiner Uckermarkliebe widme ich daher eine kleine Reihe – die erst mal im Sommer, wie soll es anders sein, mit Bade-Tipps startet. Diese werden stets erweitert.

Brandenburg, Uckermark, Boitzenburg

1) Schumellensee bei Boitzenburg

Der Ruhige! Der Ausflug an den Schumellensee war mit einer kleinen Wanderung verbunden, denn um den Ort Boitzenburg befinden sich prämierte Wanderwege. Wir hatten uns für den Kleinen Boitzenburger entschieden und starteten den Weg anders als empfohlen erst einmal in Richtung Schumellensee. Dafür nahmen wir den Weg rechts bei der kleinen Touristeninformation.
Das Schloss und den Küchenteich ließen wir links von uns liegen. Wir spazierten durch den Wald unter knorrigen Eichen und Buchen, bis wir rechts vor der Fasanenbrücke ein verschlungenes Baumpaar fanden. Eine Eiche und eine Buche haben sich hier im Laufe vieler Jahrzehnte miteinander fast verwachsen. Dann passierten wir eine idyllische Brücke, die die beiden Ufer verbindet. Rapsduft von den nahen Feldern lag in der Luft. Wir hielten uns dann auf dem Weg eher rechts und erreichten bald die schön gelegene Badestelle am Schumellensee. Hier führen zwei Stege in den klaren See. Auf einem befindet sich ein Sprungturm, auf dem anderen sonnte sich eine Frau. Wir waren allein hier. Später kamen vereinzelt Einheimische, nur um kurz im See zu baden und dann wieder zu gehen. Ruhiger und entspannter hätte es fast nicht sein können.

Brandenburg, Uckermark, Boitzenburg

Auf dem Rückweg nach Boitzenburg folgten wir weiter dem Rundweg oberhalb des Krienkowsees und passierten den Apollotempel und das Erbbegräbnis der von Arnims. Dann waren wir auch schon am Schloss angekommen. Doch wir überquerten die Straße und folgten dem Rundweg noch bis zur Klosterruine und Mühle.

Boitzenburg, Grüner Baum

Attraktionen von Boitzenburg:

das Schloss Boitzenburg, die alte Wassermühle, das Erbbegräbnis der von Arnims

Empfehlung in der Nähe:

Unbedingt im Restaurant „Grüner Baum“ einkehren – ob zum Kaffee im Hof oder zum Abendessen. Der alte Dorfkrug wurde zum Großteil liebevoll hergerichtet und auch die Ruine, die an den Hof grenzt, versprüht mit den liebevoll gestalteten Fensternischen ihren Charme. Im ehemaligen Stall gibt es fünf Hotelzimmer – und im alten Dorfkonsum einen süßen Laden. Inzwischen ist dies mein beliebtester Stopp auf dem Rückweg.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 8 Richtung Gerswalde über L24),
Entfernung: 109 km, Zeit: 1h 45 min

Brandenburg, Uckermark, Krewitz

2) Krewitzsee bei Krewitz

Der Abgeschiedene! Die Suche hat sich gelohnt, denn hier kann man sagen, bereits der Weg ist das Ziel. Wir fuhren einmal großzügig um den See, um dein Zugang zum Wasser zu finden. Doch dieser ist versteckt. Schließlich wurden wir im Ortskern Krewitz fündig und bogen kurz vor der Bushaltestelle und dem Feuerwerkhaus in einen Schlaglochreichen Feldweg ein. Hier weist kein Schild auf das Ziel hin, erst ein Stück weiter erkennt man das Wanderwegschild mit dem Ziel Krewitzsee. Zwischen Wald und Feld führt der Weg Gerate wohl auf den See zu. Am Ufer windet er sich dann über Waldboden kurvenreich hinweg bis ein Schild auftaucht, das die Weiterfahrt nur noch Anwohnern erlaubt. Wir parkten mitten im Wald und entdeckten bereits eine Familie am Ufer. Zwischen dem Schilf führt ein Steg in das Wasser, doch aktuell ist er als Baustelle mit Absperrband markiert. Bänke und Mülleimer sind aufgestellt. Der sonnige Teil der Liegewiese ist zwar klein, aber großer Andrang herrscht hier ohnehin nicht. Die Umgebung ist ebenso einen Spaziergang wert.

Krewitzsee

Empfehlung in der Nähe:

Krewitz liegt 5 km nördlich von Boitzenburg entfernt an der Landstraße 243. Wir kamen jedoch aus der Richtung Mellenau. Tipps siehe oben zu Boitzenburg.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 8 Richtung Gerswalde über L24, ab Boitzenburg auf L234),
Entfernung: 115 km, Zeit: 1h 52 min

Brandenburg, Uckermark, Sabinensee

3) Sabinensee bei Willmine

Der Klassiker! Unter den Großstädtern hat sich der Sabinensee inzwischen sehr herumgesprochen. Zudem hat sich eine gute Infrastruktur in den nahen Orten herausgebildet. So gibt es das Kunsthaus Libken in Böckenberg, das regelmäßig auch zu Festen und Ausstellungen einlädt. Zudem ist Gerswalde nicht weit, und das lockt mit dem Großen Garten und Café zum Löwen tatsächlich auch kulinarisch viele Gäste.

Um die Badestelle zu finden, biegt man kurz hinter dem Ortsausgang Willmine links in einen Feldweg ein. Von hier ist es nicht weit, bis man den kleinen Parkplatz erreicht. Der Sabinensee ist ca. 1,3 Kilometer lang und 400 Meter breit und gehört zur Uckermärkischen Seenlandschaft. Die Badestelle bietet viel Platz für Sonnenhungrige. Von dieser führt ein Steg in den ansonsten vom Schilf umgebenen See. Der See ist beliebt bei Berlinern. Bei meinem Besuch trafen junge Hipstergruppen und intellektuelle Großstädter mit Kids auf angetrunkene einheimische Angler und somit auf Welten. Meine Begleitung war zuvor schon einmal hier, als sich nur Filmschaffende und Künstler (auch bekannte) hier aufhielten. Die Uckermark hat so viele Seen, um ehrlich zu sein, weiss ich nicht, warum man nicht einen einsameren aufsuchen sollte, es sei denn man verlässt die Stadt, um dann doch wieder unter Gleichgesinnten zu sein.

Brandenburg, Uckermark, Sabinensee

Brandenburg, Uckermark, Gerswalde

Empfehlung in der Umgebung:

Eine kurze Unterbrechung des Seetages lohnt sich, schlägt man die Richtung Gerswalde ein. Dort bietet die Japanerin Ayumi Saito im Café zum Löwen am Markt an Wochenenden japanische Küche sowie Kaffee und Kuchen bis 18 Uhr an. Natürlich zieht sie mit ihrer Küche nicht zuletzt auch viele Hipster und naturbegeisterte Ausflügler an – die Connection zum „Agora Collective“ in Neukölln merkt man auch an den Gästen. (Es ist geplant, dass das Restaurant in das Glashaus auf dem Gelände der Alten Schlossgärtnerei ziehen.)
In einem interessant gestalteten Hinterraum (ich bin von den Fliesen sehr begeistert) kann man wechselnde Ausstellungen besuchen. Schräg gegenüber befindet sich in der Alten Schlossgärtnerei die neu eröffnete Räucherei Glut & Späne. Im Paradieschen nebenan gibt es an Samstagen ab 18 Uhr Barbetrieb.

Fährt man auf der Landstraße Richtung Berlin, passiert man auch den schönen Ort Temmen-Ringenwalde. Hier befindet sich das sehr beliebet Ausflugslokal „Zum Grünen Baum“ direkt in der Dorfmitte. Gute Hausmannskost mit vegetarischen Optionen sind im Angebot.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 8 Richtung Gerswalde über L24),
Entfernung: 93 km, Zeit: 1h 25 min

Brandenburg, Uckermark, Damitzower Schloss-See

4) Damitzower Schloss-See in Damitzow

Der Überraschende! Eher zufällig entdeckt, ist der Damitzower Schlosssee ein hübsches Kleinod, das viel Ruhe verspricht. Auch hier ragt ein Steg in das Wasser. Man soll sich beim Baden vor Schlingpflanzen in Acht nehmen. Und auch die Insekten sind an diesem Tag sehr hartnäckig. Bänke und eine kleine Liegewiese am Waldrand sind vorhanden. Vom Parkplatz sind es nur ein paar Meter zum See, der sich am Ortseingang befindet.
Ein Besuch des kleinen Heimatmuseums lohnt sich. Dort kann man, wenn man Glück hat, den idyllischen Garten besuchen und an manchen Wochenenden ist wohl auch Kaffeebetrieb geplant.

Brandenburg, Uckermark, Damitzower Schloss-See

Empfehlung in der Umgebung:

Unweit von Damitzow befindet sich in Radekow das hübsche Rosen Café, das die Japanerin Akiko Hashimoto in der Bioland Rosenschule betreibt. Rosenduft liegt in der Luft und man kann durch den idyllischen Garten spazieren, der für jeden Großstädter eine wahre Ruheoase darstellt. Sie vermietet auch Ferienwohnungen.
Übertritt man beim nahen Mescherin die Grenze, erreicht man hinter Gryfino schnell den Krzywy Las (Krummen Wald) – ich berichtete bereits darüber.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 3 Richtung Penkuhn, dann B113),
Entfernung: 123 km, Zeit: 1h 36 min

Brandenburg, Uckermark, Wolletzsee

5) Wolletzsee bei Wolletz

Der Nahe! Kleine Badenischen am Ufer des Wolletzsees hat man für sich allein. Der See ist klar und fischreich. Der 5km lange und 1km breite See liegt unweit von Angermünde im Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin. Das Nordufer war bis zur Wende eingezäunt, stand hier das Jagdschloss von Erich Mielke. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Rehabilitationszentrum. In der Nähe kann man im ehemaligen Dorfkonsum Kaffee trinken und speisen. Der Schriftzug „Waren des täglichen Bedarfs“ fällt noch markant an dem Gemäuer des frisch sanierten KaffeeKonsum ins Auge. Der Radweg Berlin-Usedom führt durch den Ort und ein16,5 km langer Wanderweg um den See. Dennoch findet man am bewaldeten Seeufer viel Ruhe. In unmittelbarer Seenähe befindet sich zudem der liebevoll sanierte Schafstall Gut Wolletz, in dem man übernachten kann. Wer nicht so weit fahren möchte, sollte die Umgebung von Angermünde auf dem Rad oder zu Fuß erkunden. Nicht  zuletzt bietet sich auch das schöne Wanderterrain und Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin dafür an.  Am Wolletzsee gibt es auch ein Strandbad.Brandenburg, Uckermark, Wolletzsee

Brandenburg, Uckermark, Wolletzsee

Empfehlung in der Umgebung:

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 9 Richtung Angermünde, dann über B198, später auf K6016),
Entfernung: 96 km, Zeit: 1h 20 min

Kölpinsee, Uckermark

6) Kölpinsee bei Milmersdorf

Der Authentische! Wälder und Schilfgürtel umziehen den wunderschönen Kölpinsee, der sich zwischen den Ortschaften Milmersdorf und Götschendorf befindet. Es gibt wenige Badenischen. Die Badestelle erreicht man über einen Waldweg. Dieser biegt, kommt man aus Milmersdorf auf der L23, im ersten Wald links in einer Kurve ein. Nach ca. 300-500m erreicht man einen kleinen Parkplatz und eine große Liegewiese, die im Sommer wenig Schatten spendet, daher bringen Einheimische auch Sonnenschirme und Muscheln zum Schutz mit. Typisch für die Uckermark führt ein Steg in das frische, klare Wasser, das schnell tief absinkt. Trotzdem ist der See auch für Kinder gut geeignet, da er auch über einen kleinen Sandstrand verfügt. Zudem scheint sich der See für Tauchgänge anzubieten – zumindest gab es Taucher. Milmersdorf ist sicherlich kein Highlight, aber der Kölpinsee umso mehr. Hier mischen sich Einheimische und Ausflügler und man kommt schnell ins Gespräch.

Kölpinsee, Uckermark

Empfehlung in der Umgebung:

Etwas nördlich von Milmersdorf befindet sich in Friedenfelde das Cafè im Salon Gutshaus, in dem man Flammkuchen und leckere Torten speisen kann. Leider erreichten wir das Café, als ein Hagelsturm über uns hinwegzog und dort Stromausfall war. Allein das Gutshaus und der schöne Garten laden zum Verweilen ein.

Fährt man auf der Landstraße Richtung Berlin, passiert man auch den schönen Ort Temmen-Ringenwalde. Hier befindet sich das sehr beliebte Ausflugslokal „Zum Grünen Baum“ direkt in der Dorfmitte. Gute Hausmannskost mit vegetarischen Optionen sind im Angebot.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 10 Richtung Joachimstal über L23),
Entfernung: 87 km, Zeit: 1h 35 min

Uckermark, Pinnower See

7) Pinnower See in Pinnow

Nah an Kunst! Der Pinnower See war eine Empfehlung, der wir an einem verregneten Samstag gefolgt sind. Wieder im Café zum Löwen in Gerswalde tausche ich Tipps mit einem Radfahrer aus. Er empfiehlt, unbedingt in das nahe gelegene Pinnow zu fahren, wo aktuell im Feuerwerkshäuschen eine Fotoausstellung zu sehen ist und dahinter ein idyllischer See liegen soll. Wir folgen seinem Rat und finden schon am Ortseingang eine ungewöhnlich gestaltete Bushaltestelle, in der gerahmte Fotos aus den Kindheitstagen der Dorfbevölkerung zu bestaunen sind. Überhaupt ist der Ort Pinnow ein kleines Idyll und zieht zusammen mit den benachbarten Ort Sternhagen viele Berliner Künstler an. Der See selbst ist langgezogen und recht klar. Ein Steg führt hinein. Eine schöne Liegewiese ist neben dem Gelände des Angelvereins vorhanden.

Uckermark, Pinnower See

Uckermark, Pinnower See

Empfehlung in der Umgebung:

Ein Zusammenschluss an Künstlern veranstaltet alle zwei Jahre das Uckermark Festival in Pinnow, Sternhagen und Fergitz. Nächster Termin 2018.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 8 Richtung Gerswalde über L24),
Entfernung: 100 km, Zeit: 1h 30 min
Achtung es gibt mehrere Pinnow in der Uckermark!

Uckermark, Grosser Krinertsee

8) Großer Krinertsee bei Hohenwalde

Nah an Mächtigen! Kurz hinter Ringenwalde verlassen wir die L23 und fahren zunächst ein Stück auf asphaltierter Straße. Da sehen wir zwischen Wald und Feld bereits einen Feldweg, der in die Richtung Großer Krinertsee führt. Wir lassen das Auto stehen und laufen ein paar Hundert Meter am Feld vorbei, wo am Ende eine kleine bewaldete Badestelle wartet. Üblich für die Uckermark führt auch hier wieder ein Steg direkt ins Wasser. Zum Sonnen ist die Badestelle weniger geeignet, da sich das Ufer eher im Schatten befindet. Zudem ist der Korridor des Badezugangs recht schmal gehalten – links und rechts des Stegs befindet sich ein Schilfgürtel. Wir haben die Badestelle abends aufgesucht, so genossen wir noch ein wenig die Abendsonne auf dem vorderen Teil des Stegs. Im Schilf befinden sich viele kleine Fischerboote. Am Ufer steht zudem eine Bank mit Tisch. Wer schon immer mal wissen wollte, wo unsere Kanzlerin ihre Wochenenden verbringt, sollte sich den Großen Krinertsee nicht entgehen lassen.

Uckermark, Grosser Krinertsee

Uckermark, Grosser Krinertsee

Empfehlung in der Umgebung:

Hohenwalde befindet sich nicht weit entfernt von Ringenwalde, Hier kann man im ehemaligen Schlosspark, der im 19. Jahrhundert von Lenne‘ umgestaltet wurde, auf verschlungenen Wegen vorbei an Fließen und Teichen spazieren. Das Schloss selbst existiert nicht mehr. Im Park befindet sich jedoch ein riesiger Granitfindling, der in frühgeschichtlicher Zeit vermutlich als Opferstein galt, sowie eine neogotische Erbbegräbnisstätte der gräflichen Familie.

Hier befinden sich zudem die beliebten Ausflugslokale „Zum Grünen Baum“ sowie „Gasthof zur Eisenbahn“. Gute Hausmannskost mit vegetarischen Optionen sind im Angebot.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 10 Richtung Joachimstal über L23),
Entfernung: 81 km, Zeit: 1h 25 min

Uckermark, Naugartener See

9) Naugartener See in Naugarten

Der Glasklare! Mit zwei Badestellen lockt der Naugartener See in der Nordwestuckermark. Zum einen führt ein Steg am westlichen Ende in das glasklare Wasser. Die Badestelle liegt am Ortsrand. Von hier führt ein Pfad vorbei an zahlreiche ausladenden Gärten zur Badestelle im Ortskern, die sich gleich neben dem Gelände des Hofs Kokurin befindet. Diese ist auch im Spätsommer am Abend noch sonnig. Der Ort Naugarten liegt idyllisch in einer Hügellandschaft und ist ebenso eine Empfehlung.

Uckermark, Naugartener See

Empfehlung in der Umgebung:

Der Gutshof Kraatz lädt zum Speisen, Trinken und Verweilen ein. Am Samstag kochen meist externe Köche und laden ab 18 Uhr zum Uckermark Delikat-Essen ein. Man sollte auch, wenn man einmal die Kelterei und Mosterei besucht, auch einen Wein oder Most kaufen und ein Stück Uckermark mit nach Hause nehmen.

Im Naugarten selbst befindet sich der Hof Kokurin. Hier kann man übernachten und essen.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 8 Richtung Gerswalde und Boitzenburg über L24),
Entfernung: 117 km, Zeit: 1h 54 min

Uckermark, Sternhagener See

10) Sternhagener See in Sternhagen

Der Delikate (für Fischesser)! Am Sternhagener See laden zwei Badestellen zum Sonnen und Schwimmen ein. Ich habe bisher nur die Badestelle auf dem Weg zwischen Sternhagen und Lindenhagen (Richtung Seefischerei Trellert) aufgesucht. Hier ist eine große Liegewiese an dem Feldweg. Liebevoll gestaltete Sitzgelegenheiten zieren das Ufer und es gibt wie überall in der Uckermark einen Steg. Dieser liegt aber im Wasser und führt nicht direkt vom Ufer ins Gewässer. Der buchtenreiche Sternhagener See soll im Schnitt 4 m, maximal 13 m tief sein.

Uckermark, Sternhagener See

Empfehlung in der Umgebung:

Ist man einmal am Rande der Nordwestuckermark lohnt auch ein kurzer Besuch der nahen Ortschaften Gollmitz und Kröchlendorff. Jahrhunderte alte Gebäude wie die Wehrkirche und die romantische Wassermühle laden zum kurzen Stopp ein. Daneben befindet sich eine Fischertreppe. Der gesamte Ort Kröchlendorff wurde unter Denkmalschutz gestellt, was die Dorfkirche, den Gutshof mit Inspektorenhaus und Wirtschaftsgebäuden, den Gutspark sowie das Herrenhaus mit einschließt.

Als Vegetarierin habe ich hier zwar nicht gespeist, doch von allen Seiten wurde mir die Seefischerei Trellert wärmstens empfohlen.

Außerdem findet alle zwei Jahre das Uckermark Festival in Pinnow, Sternhagen und Fergitz statt. Nächster Termin 2018.

Anreise aus Berlin: über die A11 (Ausfahrt 8 Richtung Gerswalde über L24),
Entfernung: 100 km, Zeit: 1h 30 min

Uckermark, Grosser Krinertsee

Uckermark, Pinnower See

Zur Uckermark weiterlesen:

Brandenburg, Uckermark

Entfernungen und Zeiten gemessen von Berlin-Friedrichshain/-Mitte

1 Kommentare

  1. Sieht echt toll aus. Man muss nicht immer so weit reisen, um schöne Orte zu sehen :) Ich bin bald wieder in einem Hotel in Lana. Das wird sicher auch schön. Liebe Grüße, Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *