Allgemein, maddyswelt, Malta
Kommentare 4

Bo(o)te der See – Bilder aus Marsaxlokk

Marsaxlokk_Header

Als wir auf die Bucht zufahren, kommt in die beige-hellbraune-Apricot Welt Maltas plötzlich Farbe. Die türkisfarbene Bucht, die sich am Ende der Straße auftut, ist gesät von zig kleinen Fischerbooten, die liebevoll in blaue, weiße, rote, gelbe und grüne Töne getüncht sind. Ein paar Touristen verlassen mit mir den lokalen Bus und laufen zielstrebig mit ihren Fotoapparaten an die Strandpromenade, um diese Boote, auch Luzzus genannt, für immer einzufangen. Es ist kein hektisches Getümmel, vielmehr versucht man sich, in die Ruhe dieses Ortes einzupassen und als unauffälliger Beobachter zwischen Meer und Land auf den Steg zu postieren. Ein paar Marktstände säumen die Promenade, auf der Tische und Stühle auffordern, länger als die Dauer eines Spaziergangs zu verweilen. Vom Café de Paris aus schaue ich den Fischern beim Knüpfen ihrer Netze zu. Ich habe das Gefühl, dass ich hier zum ersten Mal richtig zur Ruhe finde, dass ich endlich in Malta angekommen bin.

Luzzu in Marsaxlokk

Luzzu in Marsaxlokk

Fischer in Marsaxlokk

Fischer in Marsaxlokk

Blick in die Bucht vor Marsaxlokk

Blick in die Bucht vor Marsaxlokk

Blick auf Marsaxlokk

Blick auf Marsaxlokk

In der Geschichte war Marsaxlokk der Haupthafen der Phönizier und Römer auf Malta. Die Bauweise der bunt bemalten hölzernen Fischerboote geht möglicherweise auf die Phönizier zurück. Deren Bug ist oft mit Augen (Horus- oder Osirisauge) verziert und soll der Überlieferung nach die Fischer vor jeglicher Art von Unheil schützen und  Glück bringen. Zudem tragen die Boote zumeist die Namen christlicher Heiliger.

Eckiges Boot

Eckiges Boot

Gelbes Boot

Gelbes Boot

Grünes Boot

Grünes Boot

Oranges Boot

Oranges Boot

Den wunderbaren Namen mit X spricht man „marsa-schlock“. Marsaxlokk leitet sich von marsa sirocco ab, was so viel wie südöstlicher Hafen bedeutet. Marsaxlokk erreicht man von Valletta aus mit den Buslinien 71 und 75. Ein Sonntagsausflug in dieses Fischerdorf lohnt sich besonders, aufgrund des Fischmarktes.

Luzzu in Marsaxlokk

Luzzu in Marsaxlokk

Fischernetze

Fischernetze

Marsaxlokk und seine Luzzus

Marsaxlokk und seine Luzzus

Luzzu mit Augen

Luzzu mit Augen

 

Der Beitrag ist Teil des Projekts #igTravelThursday , auf das ich durch die fotogewaltige Anita aufmerksam geworden bin!

Ich wurde im Rahmen der Blog Island Malta Kampagne, die von iambassador in Zusammenarbeit mit Malta Tourism Authority und Unterstützung von Air Malta durchgeführt wird, eingeladen. Alle Ansichten sind meine eigenen.

4 Kommentare

  1. Ich freue mich, dass du mit deinen tollen Bildern auch beim igTravelThursday mitmachst! :) Ich war ja mal vor Jahren in Malta (zwei Wochen Sprachkurs, fürchterlich…) und konnte mich an all den wunderschön, farbigen Booten kaum sattsehen

    • Mache gern mit, liebe Anita. Und endlich habe ich auch Zeit gefunden, für einen Insta-Beitrag wie diesen. Die Boote laden einfach dazu ein… LG, Madlen

Schreibe einen Kommentar zu Mad B Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *