Allgemein, maddyswelt, Peru
Kommentare 1

Feliz año nuevo – Lima

Lima-640x270

Anstatt auf dem Amazonas zu schippern, sind wir nun in der Hauptstadt Perus und feiern, so ausgiebig man es nur mit Magenkrämpfen tun kann, ins neue Jahr. Und nun haben auch wir in Lima das Jahr 2010. Bisher ist die Stadt super entspannt und ich verstehe nicht, weshalb man überall gewarnt wird. Wir schlafen in Miraflores, dachten, hier sei Mitternacht mehr los. Und sicherer sollte es hier ohnehin sein. Aber auch die Altstadt macht einen guten Eindruck auf mich. Das Klima ist angenehm und für den Kreislauf verträglicher, aber leider nicht gerade fototauglich. Warum nur ist es ständig bedeckt und düster?

Am Wasser waren wir also am letzten Tag 2009 – Pazifik anstatt Amazonas. Super ist, dass Miraflores eben direkt über den Klippen liegt und man in wenigen Minuten am Strand ist, der zugegebenermaßen nicht zum Baden einlädt, aber immerhin ein bisschen Beachflair bietet – da viele Surfer dort abhängen. Auch eine sportive Meile – Strandpromenade – haben sie hier angelegt. Und an Tennisplätzen mangelt es den Peruanern auch nicht. Nur spielt seltsamerweise niemand. Aber was wir haben, das haben wir. Kann ja nicht schaden. Der nächste Nadal kommt bestimmt aus Lima, wette ich. Paraglider über den Klippen sind dann noch eine besondere Attraktion, solang der Auftrieb da ist.

Gestern Abend, Silvester, verbrachten wir nun am Kennedy Platz, wo nur die Betuchteren unter den Limanenos abhängen. Auch geknallt wurde! Und die Mitternachtsmesse durfte auch nicht fehlen. Viel passierte dennoch nicht, das kennen wir ja mittlerweile.

Heute verbrachten wir den Tag u.a. in der Altstadt, deren Glanz von schönen Gebäuden belebt wird. Die Polizei wies uns immer wieder darauf hin, Taschen richtig umzuhängen und festzuhalten. Naja, bis auf diese Hinweise fand ich diese Ecke jetzt nicht angsteinflößend. „Pronto“ wird es auch Kameraüberwachung geben, sagen zumindest Hinweisschilder. Wir liefen vom Plaza Mayor über den Mauerpark in Richtung Plaza San Martin und noch zur Museumsmeile. Hier gab es natürlich die obligatorischen Regierungsgebäude und einige Kirchen zu bewundern. Viele Hauptstädter schienen auf den Beinen zu sein. Und noch mehr von ihnen waren wieder am Strand. In diesem Sinne, happy new year.

1 Kommentare

  1. Ninette Brückner sagt

    Ich hatte in der Altstadt geschlafen und genoss einen super schönen Ausblick über die Altstadt. Aber es stimmt, Lima ist immer diesig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *