Allgemein, Kolumbien, maddyswelt
Kommentare 2

San Gil und Barichara

Barichara2-640x270

13. Dez. 2009 – Nachdem ich mir gestern schon San Gil angesehen habe und feststellte, dass es im Ort selbst außer um den Plaza nicht viel zu sehen gibt, entschließe ich mich heute zu einer Fahrt zum 40 min entfernten Ort Barichara, in dem ich den Vormittag verbringe. Nach einem Serpentinenweg zum Ort, eröffnet sich das Dörfchen auf einem Hochplateau. Auch hier wieder weiße Häuser mit blauen Fensterläden aus dem 18./19. Jahrhundert und eine handvoll Kirchen, die seltsamerweise schief an den Hang gebaut wurden waren und man somit auch innerhalb des Kirchengebäudes hoch ging. Der Ort wirkt sehr verschlafen. Wenige Dorfbewohner sind auf den Straßen und dementsprechend nahezu touristenfrei ist das Dorf. Nachmittags erhole ich mich etwas von der Hitze und der Erkältung im Gallineral Park am Rio Fonce. Hier ist die Vegetation tropischer, als an den Hängen. Das herannahende Gewitter hält die Menschen fern vom Badewasser des Flusses, der hier angestaut wird. Und ich finde ausreichend Ruhe.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *