Allgemein, News
Kommentare 6

Meine ITB 2015 – nach der Reise ist vor der Reise

Madlen Lesung ITB 2015

Ich bin nun endlich richtig in Berlin angekommen, nachdem ich in den letzten Tagen in den Ausstellungshallen der ITB 2015 durch die ganze Welt stolperte – übermüdet, erkältet und jetlaggeplagt (immer 6 Stunden hinten dran). Und so rauschten Länder, Farben, Gerüche in Windeseile an mir vorbei, während ich mich nach meinem morgendlichen Kaffee am Kolumbien-, Venezuela- oder Brasilien-Stand von der Halle 1.1 auf den Weg in neue Reiseplanungen begab.

ITB 2105 kommende Reisen

ITB 2015 schon im vollen Gang

Dabei hatte die ITB 2015 schon am Dienstagabend ohne mich angefangen – oder irgendwie auch dort, wo man es nicht vermutete, in der TAP-Maschine von Lissabon nach Berlin. Umringt von der portugiesischen Tourismuswirtschaft stimmten wir uns schon auf die folgenden Tage ein.

Der erste Tag endete wie im vergangenen Jahr auch im Bikini House, doch dieses Mal hostete South Africa die Party, während uns iambassador zum Travel Tweet-Up nach Kreuzberg lud.

Nicht frisch fand ich mich dann in meinem afrikanischen Lieblingsland – Äthiopien –wieder, das neben der alten Kaffeetradition auf den kulturellen, geschichtlichen und landschaftlichen Reichtum verwies. Das Ethiopian Airlines der HUB für viele afrikanische Destinationen ist, wurde mir hier noch einmal richtig bewusst, obwohl ich die Airline vor einigen Jahren schon auf Kurzstrecken geflogen bin.

Nach weiteren Gesprächen klang mein Tag in den Messehallen bei einem Empfang am Aserbaidschan-Stand aus. Hier lag zudem die frische Image-Broschüre aus, an der ich redaktionell mitwirken durfte.

Im Anschluss daran ging es erneut in die Budapester Straße, wo wir im legendären Penthouse der Pan American World Airways stilecht im 60er Jahre-Ambiente mit Visit Florida den Abend verbrachten.

Unseren Freitagmorgen starteten wir „in“ Brasilien. Zumindest wird uns im Rahmen des Bloggerbrunchs, zu dem Condor, Thomas Cook und das Brasilianische Fremdenverkehrsamt Embratur geladen haben, auf die neue Condor-Destination Rio de Janeiro mit leckeren Häppchen und natürlich Pão de queijo Geschmack gemacht. Wir lernen von Condor, wie man neue Flugdestinationen auswählt. Und werden mit einem Tänzchen und dem Fußballspieler Cafu überrascht. Besonders sympathisch fand ich aber auch die Begeisterung, die Roland Junker, der Produktmanager für u.a. Südamerika bei Thomas Cook, für Brasilien rüberbrachte, als er über seine Amazonasbootsfahrt von Belém nach Iquitos Ende der 70er berichtete.

Reisenacht goes offline auf der ITB 2015

Nach einer Happy Hour bei Air Berlin und dem Blogger Speeddating, bei dem man sich alle 10 Minuten mit neuen Partnern und Destinationen austauscht, starteten wir dann auch auf dem eTravel Stage erstmalig mit der Offline-ReisenachtThema des Abends war Reisen früher und heute. Gemeinsam mit der Podiumsrunde mit Magdalena Hauser von Condor, Isabella Partasides von Thomas Cook, Stefan Loose der Asienexperte und Gründer der Stefan Loose Travelhandbücher und Melvin von Traveldudes, gingen wir der Frage nach, was sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten beim Reisen und in Sachen Urlaub verändert hat. Das vierköpfige Moderatorenteam hieß die ca. 150 Besucher willkommen. Während ich die Moderation übernahm, fungierte Oli (kaffeeersatz) als Spielleiter, Steven (Funkloch) kümmerte sich um das Publikum und Timo (Bruder Leichtfuss) übernahm die zeitgleiche Moderation auf Twitter.

Ziel der Veranstaltung war es, nicht nur vor Ort zu diskutieren, sondern auch die Interaktivität aus dem Netz in die Halle zu holen und das auf spielerische Art und Weise wie mit „Ruck Zuck“ oder“ Wir haben 100 Leute gefragt“. Zusätzlich durfte natürlich wie gewohnt getwittert werden. Bevor wir uns den vier Themenkomplexen des Abends widmeten, sollte noch eruiert werden, was sich beim Podium in Sachen Reisen verändert hat. Stefan Loose sieht Veränderungen vor allem darin, dass heutzutage schneller das Flugzeug genutzt wird, da es preiswerter geworden ist. Und auch die Kommunikation und die mitgenommene Technik haben sich verändert. Letztendlich ist man gerade mit Smartphone und Pad-Gerät auch Zielscheibe von Dieben. Daher schwört Stefan auch weiterhin auf einen handlichen Reisführer im Gepäck. Melvin bestätigt noch einmal Stefans Aussage, dass er beruflich einfach häufiger reist und das Flugzeug nutzt. Natürlich geht es auch bei ihm nicht ohne Technik wie Handy – auch wenn sie manchmal bei einem netten Abend stören kann. Isabella betont auf die Frage nach den veränderten Kundenansprüchen an den Such- und Buchungsprozess, die Einführung der Omni-Channel-Strategie von Thomas Cook. Mit dieser wollen sie überall da präsent sein, wo sie der Kunde sucht, und ihm die neuesten und besten Inhalte bieten. Deshalb legt Thomas Cook extrem viel Wert auf die Verbindung von online und offline. Freizeit spielt in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle. Daher könnte man vermuten, dass Urlaub noch wichtiger geworden ist als früher. Das bestätigt auch Magdalena. Doch auch die Produktpalette ist größer geworden – so wie bei Condor. Am Ende des Abends wurde unter den Anwesenden ein Wellnessgutschein von Thomas Cook für zwei Personen im A-Ja Warnemünde. Das Resort. verlost.

Und damit nicht genug, gibt es bis Montagabend, den 9. März um 20 Uhr noch einen Kurzstreckengutschein für zwei Personen von Condor zu gewinnen. Der Gewinner kann mit einer Begleitperson zu Condor Zielen auf den Balearen, dem spanischen Festland, Portugal,  Bulgarien und Kroatien reisen. Hierfür muss man entweder ein Selfie vor der Fotowand mit dem Hashtag #RN8 auf Twitter posten. Diejenigen, die nicht vor Ort waren, dürfen hingegen ihr ältestes Urlaubsfoto unter #RN8 twittern.
Der Abend klang mit Häppchen, einem kühlen Bier und netten Gesprächen aus.

Meine erste Lesung

Und auch am Samstag musste ich noch ein letztes Mal ran und unser neu erschienenes Buch „In den Himmel tauchen“ auf dem Abenteuertag in der Adventure Halle der ITB 2015 vorstellen. Dabei las ich vor ca. 70 Zuhörern eine vielleicht dem einen oder anderen schon bekannte Geschichte von unserem Aufstieg auf den Cotopaxi. Elke stellte ihr erstes Mal Windsurfen und eine Sibirische Hochzeit vor. Übrig bleiben 22 weitere spannende Geschichten von Nicole, Simone, Claudia, Elke und mir, die es hier zu lesen und zu kaufen gibt.

Achja, nach der ITB 2015 ist vor der nächsten Reise… Freut Euch auf neue Geschichten, Berichte und Infos!

Ich danke Euch meinen lieben Leser/innen, allen, die zu unserer Reisenacht und unserer Lesung gekommen sind, die ich getroffen und gesprochen habe und natürlich auch unseren Partnern.

6 Kommentare

  1. Hallo Mad,
    schöner Bericht über die ITB (ich habe in meinem Blog auch einen veröffentlicht). Müssen wohl gleichzeitig beim Blogger Speed Dating gewesen sein und hätte dich gerne einmal persönlich kennengelernt. So werden wir uns halt weiterhin bei der #RN8 begegnen (bei der Offline-Version war ich bereits am Flughafen Tegel).
    Lg Thomas

    • Schade, dass Du es nicht zur Offline-Reisenacht geschafft hattest. Beim Blogger Speed Dating war ich allerdings nur sehr kurz. Vielleicht sehen wir uns ja dann 2016 auf der ITB oder schon mal zuvor 😉 LG, Madlen

  2. Hallo,

    vielen Dank für deine Eindrücke von der Messe. Besonders hat mir deine Lesung gefallen. Ich weiß gar nicht, ob ich so eine Bergbesteigung auch geschafft hätte.
    Hoffentlich habe ich nächstes Jahr auch einmal Zeit, um zur ITB zu fahren.

    LG Myriam

  3. Da wäre ich gern dabei gewesen, aber dieses Jahr fand die ITB leider ohne mich statt. An deinen Artikel über den Cotopaxi erinner ich mich noch sehr gut. Glückwunsch zu deiner ersten Lesung, war bestimmt aufregend.

    • Ich hatte doch meinen persönlichen Fotografen Lars dabei 😉 Aber die Bilder sind leider eher mittelmäßig. Braucht DU noch welche? LG, Mad

Schreibe einen Kommentar zu Stef Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *